Browsing Category

Ratgeber

Allgemein, Ratgeber,

Ab in die Waschmaschine! Sneaker richtig reinigen

Ab in die Waschmaschine! Sneaker richtig reinigen

Sneaker sind ein klassischer Alltagsschuh, der gern getragen wird und bequem ist. Die flache Sohle und das weiche Obermaterial sorgen dafür, dass die Schuhe auf langen Strecken eine gute Wahl sind. Das textile Obermaterial ist jedoch schmutzanfällig und weist nach einigen Wochen Tragen deutliche Verunreinigungen auf. Damit die Lieblingssneaker wieder frisch und neu aussehen, werden sie für die Reinigung am besten in die Waschmaschine gegeben. Damit gehören sie wie Hausschuhe und Ballerinas zu den pflegeleichtesten Schuhen, die es aktuell gibt. Trotzdem müssen bei der Wäsche einige Besonderheiten beachtet werden, da die Turnschuhe sonst schnell beschädigt werden. 

Vorsicht! Nicht jeder Schuh darf in die Waschmaschine

Natürlich gibt es kaum eine einfachere Art die Schuhe zu reinigen als der in die Waschmaschine. Doch nicht jeder Schuh ist dafür geeignet. Grundlegend sollte immer die Gebrauchsanweisung berücksichtigt werden. Die Hersteller weisen darauf hin, wenn ein Schuh nicht maschinell gereinigt werden kann. Wer sich nicht daran hält, riskiert Schäden am Schuh, die im schlimmsten Fall die Lebensdauer der Schuhe beeinträchtigen. Die meisten Sneaker, die aus Stoff oder synthetischem Material hergestellt sind, können ohne Einschränkungen in der Waschmaschine gereinigt werden. Gleiches gilt für Modelle mit Mesh-Material. Anders sieht es bei Schuhen mit Leder aus. Das Leder ist der maschinellen Reinigung nicht gewachsen und würde Schaden nehmen. 

Auch bei Schuhen, die in der Waschmaschine gereinigt werden dürfen, kann sich unter Umständen Kleber lösen. Anspruch auf Garantie gibt es dann trotzdem nicht. Vor der Reinigung in der Waschmaschine müssen, wie Traditionshändler RENO empfiehlt, grobe Verunreinigungen in Form von Schlamm und Schmutz entfernt werden. Auch kleine Steinchen dürfen sich nicht mehr in der Sohle befinden. Sie könnten die Waschmaschine beschädigen. Die Vorreinigung gelingt am besten mit einer Bürste. Sie sollte festen Borsten haben. Vor dem Waschen werden Einlagen und Schnürsenkel entnommen. Damit die Schuhe nicht zu stark belastet werden, landen sie anschließend im Wäschesack. Der Wäschesack hat zwei Aufgaben. Er ist ein Schutzschild für die Schuhe und sorgt dafür, dass sich diese nicht in der Trommel verhaken, wodurch es zu Beschädigungen kommen kann. 

Nicht allein waschen

Damit die Waschmaschine durch die Sneaker nicht beschädigt wird, werden sie gemeinsam mit anderer Bekleidung gewaschen. Der Wollwaschgang ist das schonendste Programm der Waschmaschine und daher ideal für Schuhe. Am besten wird ein Feinwaschmittel eingesetzt. Dieses bietet den Vorteil, dass die Farben nicht so ausbleichen. Es gibt erste Waschmaschinen auf dem Markt, die sogar ein spezielles Programm zum Waschen der Schuhe bieten. Die maximale Temperatur beträgt bei der Wäsche 30 Grad Celsius. Ist kein Feinschwaschmittel vorhanden, kann auf ein handelsübliches Vollwaschmittel ausgewichen werden. Auf Weichspüler sollte aber immer verzichtet werden, denn er würde die anderen Materialien der Schuhe angreifen. Nach dem Waschen werden die sauberen Sneaker am besten mit Zeitungspapier ausgestopft. Schuhspanner sind nicht die richtige Wahl, da die Sneaker so schlechter trocknen. Das Zeitungspapier nimmt das Wasser während des Trocknens auf, muss aber auch regelmäßig gewechselt werden. Nach dem Waschen werden die Sneaker am besten mit Imprägnierspray behandelt. Im besten Fall können die Schuhe im Freien trocknen. Auch im Herbst können sie an trockenen Tagen noch auf Terrasse oder Balkon gestellt werden. 

Ratgeber,

Sommer, dicke Füße und die passenden Schuhe

Jeden Sommer das gleiche Spiel: Es wird wärmer und die Temperaturen kratzen an der 30 Grad Marke, man bekommt bei dieser Hitze schnell dicke Füße. Vor allem Frauen haben bei diesem, eigentlich tollen Wetter, mit angeschwollenen Füßen zu kämpfen. Welche Schuhe sind an solchen Tagen die Richtigen? Und was kann man machen, wenn man nicht auf die schicken Sandalen verzichten möchte?

Wann schwellen Füße durch Hitze an?

Es gibt viele Gründe für angeschwollene Füße, klar ist aber, dass die meisten Männer dieses Problem überhaupt nicht kennen. Das hat den Hintergrund, dass das Bindegewebe bei Frauen von Natur aus schwächer ist und die Venen somit weniger gestützt werden.

Um nicht zu überhitzen, weiten sich die Blutgefäße und die Blutzirkulation wird verlangsamt, wodurch die Venen durchlässiger werden. Flüssigkeit wird also durch die Venen in das Gewebe geleitet, aber von dort aus nicht weiter abtransportiert. Da die Füße zu den unteren Extremitäten gehören sammelt sich dort schwerkraftbedingt die Meiste Flüssigkeit. Das Resultat sind dicke und manchmal auch schmerzhafte Füße. Es kann in schweren Fällen sogar dazu führen, dass aufgrund der dicken Füße, kein einziges Paar Schuhe mehr passt.

Wie kann ich dicken Füßen vorbeugen?

Wer dem Anschwellen der Füße vorbeugen will, sollte in jedem Fall auf fettiges Essen verzichten, keinen Alkohol konsumieren, viel Mineralwasser trinken und sich ausreichend viel bewegen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Kompressionsstrümpfe und Strumpfhosen können, ebenfalls vorbeugend angezogen werden. Leider sehen Sandalen mit Strümpfen oder Strumpfhosen einfach nicht so schick aus, wie ohne und wenn es im Sommer ohnehin sehr warm ist, möchte man auf diese zusätzliche Kleidung gerne verzichten.

Welche Schuhe kann ich bei dicken Füßen tragen?

Weiß man, dass es ein langer und vor allem heißer Sommertag wird, sollte man auf enge Schuhe und Sandalen mit schmalen Riemchen verzichten. Diese werden im Laufe des Tages, wenn die Füße anschwellen, anfangen zu drücken und einschneiden. Besser geeignet sind Sandalen oder Schlappen mit bequemen Fußbett, am besten mit einer Sohle aus Kork. In jedem Fall ist es wichtig, Luft an die Füße zu lassen, das heißt offene Schuhe sind am Geeignetsten. Damit sind keine vorne an den Zehen geschlossenen Clogs gemeint, sondern wirklich offene Schuhe, um einen langen und heißen Sommertag auf der Arbeit ohne schmerzende und brennende Füße zu überstehen. Wer sich also tagsüber mit bequemen Schuhen begnügt, kann abends, wenn es kühler geworden ist auch wieder die schicken Sandalen tragen.

Wenn man morgens schon absehen kann, dass es ein heißer Tag wird und man den ganzen Tag sitzend im Büro verbringt, sollte man direkt zu luftigen Schuhen greifen.

Was hilft, wenn die Füße bereits dick sind?

Wenn man trotz aller vorbeugenden Maßnahmen wetterbedingt dicke Füße bekommen hat, kann versuchen sich mit einigen Tricks Linderung zu verschaffen, um doch noch in ein normales paar Schuhe zu passen. Was kann man also tun:

  • Hochlegen, um den Flüssigkeitstransport zu unterstützen
  • Fußbad in Natron, um den Säure-Basen Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen und so den Abtransport der Flüssigkeit zu begünstigen
  • Viel Wasser trinken
  • Kaltes Wasser, um den Kreislauf in Schwung zu bringen
  • Kühlprodukte, wie Fußgel oder Kühlsocken
Ratgeber,

Hilfe die Katze pinkelt in die Schuhe. Was tun?

Es gibt wirklich nichts unangenehmeres als wenn die Katze in die Schuhe gepinkelt hat. Nichts könnte unangenehmer riechen als Katzenurin in Schuhen. Die große Frage ist natürlich ob die Schuhe nun tatsächlich für die Katz‘ sind oder ob sie noch zu retten sind. Eine weitere Frage, die sich stellt, ist aber natürlich auch, ob es einen bestimmten Grund gibt weshalb die Katze in die Schuhe pinkelt.